GLAUBE - SITTE - HEIMAT
Sie sind hier: Startseite

Jugendschutz

Am 03. Mai 2006 traf die unterzeichnende Schützenbruderschaft mit der Arbeitsgruppe Jugendschutz im Kreis Heinsberg die folgenden Vereinbarungen zum Schutz der Jugend:

  • Unser Verein versucht im Rahmen von reinen Kinderveranstaltungen für rauchfreie - oder zumindest für rachreduzierte - Veranstaltungen zu sorgen. Es erfolgt ein Hinweis (z.B. durch Schilder oder Durchsagen) für Erwachsene, das Rauchen während der Kinderveranstaltung einzustellen.
  • Unser Verein versucht im Rahmen von reinen Kinderveranstaltungen für alkoholreduzierte Veranstaltungen zu sorgen. Es erfolgt ein Hinweis (z.B. durch Schilder oder Durchsagen) für Erwachsene, das Trinken von Alkohol während der Kinderveranstaltung einzustellen.
  • Unsere aktiven Vereinsmitglieder bemühen sich, ihre Vorbildfunktion wahrzunehmen im Bezug auf das Rauchen und Trinken von Alkohol vor Kindern im Rahmen von reinen Kinderveranstaltungen
  • Unser Verein steht öffentlich zu dieser Vereinbarung, d.h. gibt nach innen und außen diese Haltung weiter (z.B. am schwarzen Brett, auf der Vereinshomepage, durch Durchsagen und Schilder bei Vereinsveranstaltungen ...).
  • Unser Verein ist bemüht, die Bestimmungen zum Jugendschutz ernsthaft einzuhalten, d.h. keine Abgabe von Zigaretten und vergorenem Alkohol an unter 16-Jährige und keine Abgabe von destilliertem Alkohol an unter 18-Jährige.
  • Die aktiven Mitglieder des Vereins nehmen ihre Verantwortung wahr und weisen auf Missstände und Vergehen im Rahmen des Jugendschutzes hin, indem sie die beteiligten Kinder und Jugendlichen sowie gegebenenfalls deren Eltern ansprechen.
  • Der Verein ist bemüht, im Rahmen von Kinder- und Jugendveranstaltungen ein Preissystem zu installieren, bei dem nicht-alkoholische Getränke deutlich billiger angeboten werden. Fehlende Einnahmen werden eventuell durch Erhöhung der Preise für alkoholische Getränke ausgeglichen.

Hier das Original

der vorstehenden Erklärung

Gez. F. Sieben, AG Jugendschutz
Gez. F. Heinrichs, Kreispolizeibehörde
Gez. Heinrich Aretz, Dekanat Gangelt-Selfkant